Einsatzberichte 2020

Wasserversorgung, Piefing, 13.05.2020

Wasserversorgung, Grottendorf, 11.05.2020

Wasserversorgung, Steinbichl, 08.05.2020

Kellerbrand in Kirchberg, 24.04.2020

Am Donnerstag um 03:00 Uhr früh heulten die Sirenen im Feistritztal. Grund war ein Brand im Heizraum eines Wohnhauses in Kirchberg. Beim eintreffen der Feuerwehr Feistritz wurde bereits ein Innenangriff unter schweren Atemschutz durch die Feuerwehr Kirchberg durchgeführt. Von der Feuerwehr St. Corona wurde ein Atemschutz Reservetrupp bereitgestellt.

Die Feuerwehr Feistritz hielt sich in Bereitschaft, konnte aber nach kurzer Zeit wieder ins Feuerwehrhaus Feistritz einrücken, da unser Einsatz nicht mehr erforderlich war.

Foto: Einsatzdoku

Technischer Einsatz, Motoradbergung LH134. 23.04.2020

Am Donnerstag Nachmittag wurde eine Einsatzgruppe der Feuerwehr Feistritz zur einer Motoradbergung alarmiert. Aus unbekannter Ursache geriet ein Motorradfahrer mit seiner Maschine ins Schleudern und stürzte ins angrenzende Feld. Der Verletzte Motoradfahrer wurde beim Eintreffen der FF Feistritz bereits von den Rettungskräften versorgt und mit Verletzungen unbestimmten grades ins Landeklinikum Wiener Neustadt eingeliefert.

Die Feuerwehr Feistritz sicherte die Unfallstelle ab, und führte die Motorradbergung durch.  

Waldbrand, 14.04.2020, Kirchberg (Fehlalarm)

Wasserversorgung, 10.04.2020, Hollabrunn

Wasserversorgung, 09.04.2020, Katzgraben

Wasserversorgung, 08.04.2020, Katzgraben

Waldbrand(Föhrenwald), 07.04.2020 Saubersdorf

Auch die Feuerwehr Feistritz rückte mit dem Katastrophen-Hilfszug 1/15 zum Föhrenwaldbrand nach Saubersdorf aus, um die dort bereits eingesetzten Kräfte zu unterstützen.

 

Einen Detailbericht finden sie unter: www.einsatzdoku.at

 

 

Brandeinsatz. 07.04.2020 Kirchberg/We.

Foto u. Text: Einsatzdoku
Foto u. Text: Einsatzdoku

Glück im Unglück hatte der Besitzer eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in der Wieden. Die Holzbretterfassade eines Stadls stand aus noch ungeklärter Ursache in Vollbrand. Die Feuerwehren Kirchberg, Feistritz und St. Corona wurden kurz vor 01:00 Uhr in der Nacht mittels Sirenenalarm zum Einsatz gerufen. Durch die Lage in unmittelbarer Nähe zur Landesstraße Richtung St. Corona und die dadurch gegebene gute Einsichtigkeit, wurde von vorbeifahrenden Autofahrern umgehend alarmiert und dadurch Schlimmeres verhindert.

 

Die Feuerwehren konnten unter Einsatz von Atemschutz den Brand rasch niederschlagen und somit ein Übergreifen auf das Dach und die tragende Konstruktion, auf das angebaute ehemalige Wirtschaftsgebäude und die direkt vor dem Brandherd gelegenen Bäume verhindern.

Die Polizei übernahm die Ermittlung der Brandursache, ein Einsatz der Rettung, die ebenfalls gerufen wurde, war nicht nötig. Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt.

 

Insgesamt waren bei dem nächtlichen Einsatz drei Feuerwehren mit fünf Fahrzeugen und 35 Mann eingesetzt. Nach gut einer Stunde konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

 

Weitere Bilder unter: www.einsatzdoku.at

Wasserversorgung, 06.04.2020 Katzgraben

Wasserversorgung, 05.04.2020 Katzgraben

Technische Hilfeleistung,04.04.2020 Katzgraben

Wasserversorgung, 30.03.2020, Grottendorf

Technische Hilfeleistung, 14.03.2020 Feistritz

Technische Hilfeleistung, 28.02.2020 Grottendorf

Brandeinsatz in Hirschwang, 23.02.2020

Auch die Feuerwehr Feistritz wurde zur Unterstützung der eingesetzten Kräfte nach Hirschwang gerufen. Angefordert wurden wir mit unseren Kleinlöschfahrzeug und Druckbelüfter. Unsre Aufgabe war es die Löschwasserversorgung mittels Tragkraftspritze von einem Werkskanal sicher zu stellen, ebenso wurde unser Druckbelüfter in Stellung gebracht, um diverse Bereiche Rauchfrei zu halten.

Einen Detailbericht finden sie unter: www.einsatzdoku.at

Brandeinsatz in Kirchberg, Ramergraben, 09.02.2020

Foto und Text: Einsatzdoku
Foto und Text: Einsatzdoku

Nachdem die Feuerwehren des Feistritztales am 05.02.2020 zu zwei Bränden der Alarmstufe 3 (Wohnhausbrand in St. Corona und Kellerbrand in Kirchberg am Wechsel) gerufen wurden, hieß es am heutigen Sonntagnachmittag (09.02.2020) erneut „Wohnhausbrand“ in Kirchberg am Wechsel. Im „Ramergraben“ kam es zu einem Heizhausbrand. Alarmiert wurden die Feuerwehren Kirchberg am Wechsel, Feistritz am Wechsel, St. Corona, Aspang, Otterthal und Trattenbach sowie das Rote Kreuz und die Polizei.

Am Notruf gaben die Anzeiger an, dass es bereits zu mehreren lauten, dumpfen „Knallern“ gekommen ist. Der im Heizhaus ausgebrochene Brand baute in der Erstphase so viel Druck auf, dass alle vier Mauern des Heizhauses rissen und in Folge die Tür sowie ein Fenster aus der Mauerung gerissen wurde. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Heizhaus bereits in Vollbrand. Umgehend ein Atemschutzeinsatz gestartet und mit der Brandbekämpfung begonnen. War dieser zuerst noch von außen durchgeführt worden, um den Innenraum zu kühlen, konnten die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit von Innen löschen. Nach rund 30 Minuten konnte Brand Aus gegeben werden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unbekannt und wird von der Polizei erhoben. Im Einsatz standen die 6 Feuerwehren mit 65 Mitgliedern und 12 Fahrzeugen. Weiters das Rote Kreuz zur Beistellung und die Polizei.

Weitere Bilder unter: www.einsatzdoku.at

Wasserversorgung,Grottendorf,07.02.2020

Kellerbrand in Kirchberg. 05.02.2020

Am Nachmittag um 16:00 Uhr heulte wiederum die Sirene in Feistritz. Grund war ein alarmierter Wohnhausbrand in Kirchberg am Wechsel. Die Feuerwehr Feistritz rückte mit dem Tanklöschfahrzeug und Pumpenfahrzeug zum Einsatzort aus.  

In einem Heizraum ist es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Kleinbrand gekommen, der aber zur starken verrauchung des Wohngebäudes führte.

Die FF Kirchberg rüstete sich mit Atemschutz aus, und ging in das verrauchte Kellergeschoß vor.

Das Brandgut wurde aus den Räumlichkeiten ins Freie gebracht, wo es gezielt abgelöscht wurde. 

Die Feuerwehr Feistritz stellte den Druckbelüfter zu Verfügung und hielt sich in Bereitschaft.

Nach kurzer Zeit konnten wir den Einsatz beenden und rückten ins Feuerwehrhaus ein.

Wohnhausbrand in St.Corona, 05.02.2020

In den frühen Morgenstunden (05:44 Uhr)wurden wir zu einem Wohnhausbrand nach St.Corona gerufen. Schon bei der Alarmierung wurde den nachrückenden Feuerwehren das anlegen von Schneeketten befohlen, da zu diesem Zeitpunkt starker Schneefall herrschte. 

Am Einsatz angekommen stand das Wohnhaus bereits in Vollbrand.

Die Aufgabe der Feuerwehr Feistritz war es eine Zubringerleitung vom Hydranten vom nahe gelegenen Gasthof Orthof, zum Tanklöschfahrzeug (TLF) Feistritz herzustellen.

Das TLF Feistritz wurde als sogenannter Pufferspeicher eingesetzt. Von dort wurde das Wasser zum nächsten Tanklöschfahrzeug der FF Kirchberg weitergeleitet. Ebenso wurde ein Atemschutztrupp gestellt, der bei den Löscharbeiten am Brandobjekt eingesetzt wurde. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch den starken Wind.

Nach ca. drei Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

 

Weitere Bilder und einen Detailbericht finden sie unter: www.einsatzdoku.at

 

Sturmeinsatz, Katzgraben, 04.02.2020

Wasserversorgung, Grottendorf, 01.02.2020